2019

11.11.2019  Bruni vom Sorenfelde ist Deutscher Champion VDH

Wir sind stolz auf Bruni – aus unserem B-Wurf 2016 – und ihr Frauchen Petra. Bruni hat sich auf Ausstellungen wieder perfekt präsentiert. Sie ist eine sehr schöne, typvolle Entlebucher-Hündin. Jedenfalls haben ihr das nun so viele Zuchtrichter bestätigt – zuletzt am Wochenende 10./11.11. in Karlsruhe -, dass sie jetzt den Titel Deutscher Champion VDH tragen darf. Glückwunsch an die beiden Damen! 🙂

31.10.2019  Begleithundprüfung (BH/VT) für Carla

Sie hat es tatsächlich geschafft, meine kleine Strebermaus: Carla ist mit ihren 15 Monaten und auch noch läufig zur Begleithundprüfung bei unserem Hundeverein HSV Teamwork e.V. angetreten mit 9 weiteren Kandidaten und hat bestanden. Bei schönstem Herbstwetter mit Sonne und Bodenfrost hat sie die vorgeschriebenen Übungen absolviert und ist auch brav liegen geblieben, als ihr Gegenpart den Parcours lief, geschlagene 5 Minuten. Eine tolle Leistung für die Junghündin, wenn sie auch ein wenig geschnüffelt hat zwischendurch. Das kann sie besser, hat aber den Prüfungserfolg nicht gefährdet.

Es folgen 2 Videos, sobald Herrchen aus dem Männerurlaub in Maasholm an der Ostsee zurück ist, in den wir ihn und Eddi schicken mußten, damit Eddi Ruhe hat vor der läufigen Carla an Stehtagen …..

3.10.2019  Turniererfolg mit Bea

Nach fast 2jähriger Pause ist Bea endlich einmal wieder gestartet: unser Hundeverein HSV Teamwork veranstaltet traditionell am Tag der deutschen Einheit ein Rally Obedience-Turnier. Bea war gut drauf und hat mit 96 von 100 Punkten den 2. Platz in Klasse 2 belegt. Auf meine arbeitswillige Biene kann ich mich verlassen. 🙂

29.9.2019  Carlas erste Rassehundausstellung

Wir überlegen, Carla in die Zucht zu bringen. Neben diversen medizinischen Untersuchungen gehören als Voraussetzung dazu mindestens zwei erfolgreich absolvierte Ausstellungen. Immer im September findet die Landesgruppenschau des SSV in Hamburg-Rahlstedt statt. Besser geht´s nicht für uns, das Gelände ist nur wenige Autominuten von uns entfernt. Also hatten wir gemeldet und sind am Sonntag hin gefahren. Das Wetter war unterirdisch: Dauerregen mit Wind bei 13 Grad. Carla war zwar nicht begeistert, aber sie hat klaglos und sehr gelassen den langen Ausstellungstag mit mir – draußen! – verbracht. Und sie hat mit ihren 14 Monaten ihren ersten schönen Richterbericht erhalten: ein sehr gut in der Jugendklasse.

Ende September 2019   Urlaub in Cornwall

Da der Brexit noch nicht vollzogen ist, wollten wir die Chance nutzen, vorher noch einmal unkompliziert mit den Hunden und ohne lange Wartezeiten bei border control in das schöne Land zu reisen. Alle haben es sehr genossen: eine gute Woche Cornwall at it´s best, warmes sonniges Spätsommerwetter und lange Wanderungen an der Küste und im Binnenland. Auch für die Hunde der perfekte Urlaub.

13. – 15.9.2019  Perfect Heelwork in Bargteheide

Es sind harte Wochen für unsere junge Carla: erst ein Agi-Seminar, dann die Prüfung für die Hamburger Leinenbefreiung und nun ein Fußarbeitsseminar mit weiteren Teilnehmern mit Trainerin Mareike Doll. Anstrengend in vielerlei Hinsicht: drei Tage lang mußte unsere Kleine fremde Hunde in unmittelbarer Nähe aushalten – bei Theorie und Praxis – in einer ihr bis dahin fremden Hundesporthalle. Und schließlich war sie einige Male selbst im Ring, um aufmerksame Fußarbeit über eine möglichst längere Strecke zu üben. Hat sie gut gemacht, typisch für einen Entlebucher Sennenhund. Sie wollen arbeiten und gefordert werden.


31.8.2019  Zweiter Seminartag Agility

Der letzte Augusttag war ausgesprochen warm, 32 Grad in Hamburg-Bergstedt. Das Hundegelände ist wunderschön baumbestanden und schattig, und Hunde und Menschen bekamen zwischen ihren Läufen ausreichend Pausen. Dennoch war es ein sehr anstrengender Tag. Nur die kleine Carla ließ sich nicht erschüttern und bewies eine beachtliche Kondition: spät nachmittags zeigte sie noch einen sehr guten Lauf. Ich bin stolz auf die junge Hummel.

Noch ein Wort zu Agility: es ist eine Sportart, die alle Entlebucher, die wir kennen, absolut lieben. Es ist allerdings auch eine Sportart, mit der man bewusst umgehen muss: Entlebucher sind keine Border Colllies, sie haben einen langen Rücken und eher schwere Knochen. Starke enge Winkelungen und exzessive hohe Sprünge sind nicht gesundheitsfördernd. Wir lassen unsere Hunde daher stets nur über niedrige Hürden springen und laufen keine Turniere (da müßten sie mit hoher Geschwindigkeit enge Kurven laufen und immer hoch springen). Es ist ein sportlicher Spass mit Augenmass, das ist uns wichtig.

30.8.2019  Nach Agility noch der Hamburg-Cup, ein Spring- und Dressurreitturnier

Nach dem Agi-Training mußte Carla noch eine weitere Herausforderung meistern: ganz viele Pferde ohne Kommentar anschauen auf dem Reitturnier gleich nebenan. Sie hat gelernt, es war nicht nur das warme Wetter und die Müdigkeit, die sie ruhig sein ließen.

30.8.2019  Carla besucht ein Agility-Seminar

Vor ein paar Wochen haben wir begonnen, Carla an Agilitygeräte heranzuführen und kleine Parcoure zu laufen. Sie hat großen Spass daran, und da das HD-Ergebnis so spitze ist, tun wir es auch mit gutem Gewissen. Wie schon früher unsere Entlebucher durfte nun Carla zum 3-Tagesseminar bei Harry MacNelly. Wir müssen noch  viel arbeiten, damit Carla nicht übermütig wird, aber sie läuft schon recht gut.

30.8.2019  Zuchtuntersuchungen für die C-Welpen

Alle vier Cs – geboren am 7.7.2018 – sind im Juli und August untersucht worden: HD-Röntgen  und die Ultraschall-Untersuchung wegen ektopischer Ureteren sind erfolgt. Näheres zu den medizinischen Themen unter Wurfplanung. Wir freuen uns, dass alle vier Hunde als EU-B befundet worden sind. Und ebenso gut: alle vier haben eine A1-Hüfte. Ein Superergebnis! Herzlichen Dank an alle Welpenkäufer, dass sie diese für die Gesundheit der Rasse, aber auch für die eigenen Hunde wichtigen Untersuchungen auf sich genommen haben.

August 2019  Carla auf ihren Lieblingsplätzen

Carla entwickelt sich bestens. Die Pubertätsphase scheint sich dem Ende zuzuneigen. Jedenfalls arbeitet sie mit mir freudig auf dem Hundeplatz: Unterordnung – die Begleithundprüfung soll sie im Herbst versuchen -, Rally Obedience und vor allen Dingen Agility machen ihr viel Spaß. Zu Hause hat Carlinchen entschieden, dass das Treppenpodest im Obergeschoß ein guter Beobachtungsposten ist. Das sieht Bea ebenso. Und vom Wintergarten aus hat man den Garten unter Kontrolle.

30.6.2019  Besuch bei Bonnie im Norden von Schleswig-Holstein

Der Sommer in Hamburg ist auch dieses Jahr ungewöhnlich warm. Bei Temperaturen von gut 30 Grad sind wir zu Bonnie – nun knapp 3 Jahre alt – in den hohen Norden der Republik gefahren. Bei dem Wetter war ein Spaziergang im Wald angesagt. Bonnie hat uns zu ihrer Lieblingswasserstelle geführt und den 3 Hamburgern vorgemacht, wie man lautstark durch den Flusslauf und über die Brücke zurück kommt. Allseits große Freude! 😆


9.6.2019:  Pfingstbesuch im Sorenfelde

Bruno Kalle, genannt Kalle, ein sehr lieber, aktiver Rüde aus unserem B-Wurf war zu Besuch. Wir sind völlig begeistert von diesem recht großen und so freundlichen Hund. Carla kannte ihn noch gar nicht, war aber sofort ein Herz und eine Seele mit ihrem „Halbonkel“. Wobei Carla schon der Meinung ist, dass sie vorzugeben hat, wo die Reise hin geht. Das Video zeigt unser kleines Chefhuhn. Kalle nimmt es gelassen und spielt, wie sie es will.


20.5.2019:  Carla ist läufig

Unsere 10 1/2 – Monate alte Carla ist zu unserer großen Überraschung läufig geworden. Wir dachten, sie hätte im Februar eine sog. stille Läufigkeit durchgemacht, da im April alle Anzeichen einer Scheinschwangerschaft zu sehen waren und wäre dann erst zusammen mit Bea im August wieder dran (sehr praktisch! wir hatten uns schon gefreut). Aber Carla wollte es anders und Eddi war schwer begeistert! Das Video zeigt Carla am 2.! Tag ihrer Läufigkeit. Eine sehr kokette kleine Dame. Wir werden uns wohl keine Sorgen machen müssen, ob Carla sich später einmal wird decken lassen. Und Eddi ist so wunderbar höflich. Ein Lehrbuchvideo!

19.5.2019:  Bea hat einen spontanen Hornhausriss, der behandelt werden mußte

Wir kennen das Thema von Eddi schon: im Alter ab 8 Jahre kommt gelegentlich ein spontaner Hornhautriss bei einigen Hunden vor, der nicht abheilen kann, solange nicht die Ränder der Wunde glatt rasiert werden. Auch Bea hat es leider getroffen. Gut, dass wir von den Jungs noch das bewährte Gestell hatten, das ihr die von fast allen Hunden so ungeliebte Halskrause erspart hat. Aber ein paar Tage lang mußte verhindert werden, dass sie mit der Pfote an das sicher juckende Auge ging und den Erfolg des kleinen Augeneingriffs – ohne Narkose, nur das Auge wird lokal betäubt – gefährdete. Wie die Bilder zeigen, konnte Bea sowohl mit Carla in der Kudde kuscheln als auch intensiv im Garten das Kamelle-Spiel betreiben: suchen nach Leckerllis, die auf den Rasen geworfen wurden.

12.5.2019:  Pudelfreundin Naira ist ein paar Tage in Pflege

Carla hat eine sehr spezielle Freundin: Großpudeldame Naira, mit der sie sehr gerne tobt. Und Bea hat nichts dagegen…..

Anfang Mai 2019:  unsere seit vielen Jahren traditionelle Rügenwoche

Wenn auch auf Rügen viel an Don erinnert, wir freuen uns sehr über die vielseitige Insel, bei der wir je nach Lust und Laune ans Meer können, die Bodden bewandern, durch Wälder stromern, bummeln in Binz, Sassnitz oder Sellin oder einfach den weitläufigen Garten des Ferienhauses mit seinem wunderschönen Blick auf Rapsfelder und Pferdekoppeln genießen. Letzteres ist für Carla eine besondere Herausforderung. Aus uns unerfindlichen Gründen sind ihr Pferde immer noch unheimlich. Immerhin können wir sie nun ohne Gebell passieren.

 

 

Und morgens freut sich Bea im Ferienhaus über ein Raufspiel mit Carla

6.4. – 8.4.2019   Sylt

Ursprünglich wollten wir in unserem Hundesportverein HSV Teamwork e.V. beim Rally Obedience-Turnier starten und natürlich helfen. Drei Tage nach Dons Tod war uns nicht nach Unterhaltung und gut gemeintem Mitgefühl von 60 lieben Sportfreunden. Wir haben gekniffen und sind spontan nach Sylt gefahren, wo wir in den ersten Jahren mit Don häufig waren. Gutes Wetter mit Sonne und Wind, lange Spaziergänge haben dafür gesorgt, dass unsere drei Entlebucher recht fröhlich waren und dass auch wir wieder positiv nach vorne schauen wollen.

4.4.2019  Fotoshooting mit Annette Wiechmann

Eigentlich wollten wir mit unseren vier Hunden mit Annette schöne Fotos in Hamburg-Wellingsbüttel machen. Nachdem Don so plötzlich gestorben war, hatten wir das Shooting abgesagt. Glücklicherweise – das Wetter war gut – haben wir uns eines Besseren besonnen: die Luft, die Umgebung, die Aufgabe tat nicht nur uns sondern auch den drei Hunden gut. Auch sie müssen ihren Weg  in neuer Zusammensetzung ohne Don finden.

Eddi

16.8.2005 – 3.4.2019   Donald vom Feggendorfer Stollen

Wir können es noch nicht so richtig fassen: Montag Vormittag war er noch ein fröhlicher Kasper auf dem Unterwasserlaufband, Mittwoch Mittag haben wir ihn gehen lassen müssen. Unser immer freundlicher Donald, unser Pazifist, unschlagbarer Begleiter für viele Jahre! Unser erster eigener Hund, dem wir so viel zu verdanken haben, der uns so viel gelehrt hat und den wir nie vergessen werden. Zwei Fotos wenige Tage vor seinem Tod. Die 14 Jahre, die wir uns so sehr mit ihm gewünscht haben, hat er nicht ganz geschafft. Aber er hat sich würdevoll und schmerzfrei in Gegenwart seiner Hunde- und Menschenfamilie bei uns zu Hause aus dieser Welt verabschieden können.

31.3.2019:  Carla wird ein Pubertier

Unsere nun fast 9 Monate alte Carla: süss und recht lieb, aber ziemlich pubertär: „warum soll ich Fuss laufen? Es riecht hier so gut und die Ameisen und Amseln brauchen auch meine Aufmerksamkeit. Und wenn Du nicht wenigstens Käse oder Fleischwurst dabei hast, bist Du selbst Schuld. Die Trockenfutter-Leckerlis kannst Du grad selbst essen …..“ So scheint es verstärkt in ihrem Kopf zu kreisen.

18. März 2019:  Carla und Charlie in der Hamburger Innenstadt

Wir finden, dass es mehr als überfällig ist, dass Carla mit ihren 8 Monaten U-Bahn, Einkaufszentren, Menschenansammlungen, sprich Großstadtleben kennenlernt. Ein Besuch in Timmendorf gestern, bei dem Carla sich über Spaziergänger und entgegenkommende Hunde aufgeregt hat, erinnerte mich daran, dass sie so etwas noch gar nicht gelernt hat. Wir haben deshalb heute Carlas Schwester Charlie mit Frauchen an der Volksdorfer U-Bahn-Station erwartet und sind zusammen zum Jungfernstieg gefahren.

Es hat zwar mindestens ein Pfund Leckerlis gekostet, aber die beiden Mädels haben mustergültig die U-Bahn-Fahrt mitgemacht, diverse Geschäfte in der Innenstadt besucht, im Hanseviertel brav abgewartet, bis die beiden Frauchen ihren Kaffee getrunken hatten und sind durch die Innenstadt, die Europapassage und schließlich durch den übervollen Hamburger Hauptbahnhof wieder zur U-Bahn gelaufen. Sie haben viele Hunde und fremde Menschen passiert und ohne Gebell auch die Heimfahrt gemeistert. Wir waren ziemlich stolz auf unsere Mädels. Wir waren insgesamt drei Stunden unterwegs. Carla hat danach mindestens ebenso lange tief geschlafen und ihre vielen neuen Eindrücke verarbeitet.

 

9. März 2019:  Mantrailing mit Eddi am Hamburger Flughafen

Eddi ist unser Nasenbär. Anders als die übrigen Hunde bei uns findet er Unterordnung, Obedience etc. eher lästig, er möchte mit seiner Nase arbeiten. Mantrailing ist deshalb der perfekte Sport für unseren fitten Senior. Da ist er recht talentiert und hat Freude an der Arbeit. Heute hat er mit Herrchen eine besondere Herausforderung gemeistert: bei sehr stürmischem Wetter hat Eddi eine Versteckperson im Hamburger Flughafen aufgespürt. Ich bin immer beeindruckt, was Hund bei so viel anderen Gerüchten und Ablenkung leisten kann.

4. März 2019:  Karnevalsaktivitäten 😀

Bruni vom Sorenfelde ist endlich läufig und hat einen wunderschönen Rüden getroffen: Rosenmontag und Veilchendienstag war Decken im Rheinland mit Carlo vom Karmelenberg. Wir drücken Frauchen Petra die Daumen für viele gesunde kleine Entlebucher in Stuttgart Anfang Mai!

23.2.2019:  vereint und wieder Ruhe in Hamburg

Die Freude war allseits groß, als die Familie in Hamburg wieder beisammen war und das Erholungsbedürfnis auch.

Februar 2019:  Don und Eddi in Sils Maria, CH

Unseren älteren Herren Don (13 1/2) und Eddi (11) geht es gesundheitlich grad mal richtig gut. Sorgfältiger Pflege und moderner Medizin sei Dank ;-). Deshalb haben wir beschlossen, nur mit den beiden Jungs noch einmal eine Winterreise ins Engadin zu machen und im Schnee zu wandern. Die Jungs kennen das von Baby-Zeiten an und freuen sich immer noch genauso wie wir über die schöne Landschaft und das in aller Regel traumhafte Wetter. Wir waren beeindruckt, wie konditionsstark die Hunde mit uns jeweils mehrere Stunden unterwegs waren. Die Mädels waren „ausgelagert“ in Hamburg: Bea ohnehin läufig und daher keine gute Gesellschaft für die Herren und Carla im „Clickerpraktikum“ bei einer Hundetrainerfreundin :-). Das Ausbildungsergebnis kann sich sehen lassen …. dazu später mehr.

Breite, perfekt gewalzte Wege nicht nur für Langläufer sondern auch für Wanderer, zugefrorene Seen (Silser See und Silvaplana See) mit vielen Wandermöglichkeiten und gespurte Wegen im Wald und auf einigen Berghöhen sind ein Winterwanderangebot, das sich woanders nur schwer so finden läßt. Und eine recht hohe Wahrscheinlichkeit für Sonne!

Zwar mochten die Jungs nicht mehr ganz so wild wie früher in den Tiefschnee springen und Schneebälle suchen und zerbeißen, aber ihre Freude hatten sie ersichtlich immer noch daran. Kurze Pausen während der Wanderung ins Fextal wurden gleich entsprechend genutzt.

Ausruhen im Hotel:  Don und Eddi

Ende Januar:  Carlas Mama Ayla ist ein paar Tage zu Besuch

Nach längerer Zeit hat Carla erstmals wieder ihre Mutter getroffen: Ayla (auf dem Zweierbild links neben Carla) war wenig beeindruckt von ihrer Tochter und hat sie behandelt wie jeden anderen Hund: freundlich-distanziert und konsequent. Allzu viel herausnehmen durfte Carla sich nicht, Ayla ist hier schließlich auch zu Hause und eine erfahrene Hündin. Sie hat Carla deutlich mehr Grenzen gezeigt, als Bea das im Moment tut. Es waren mit fünf Entlebuchern  entspannte Tage, in denen Carla gelernt hat.

Anfang Januar 2019:  Großbritannienurlaub mit voller Besetzung 🙂

Den  Jahreswechsel haben wir wie in den beiden Jahren zuvor in Cornwall zugebracht. Wer weiß, wie sich das nach dem Brexit gestalten wird; wir wollten zu guten alten EU-Zeiten das wunderschöne Land noch einmal bereisen. Das Haus, das wir so viele Jahre gemietet haben, ist verkauft worden und steht nicht mehr zur Verfügung, und wir haben nun 4 statt 3 Hunde, die mitreisen sollten. In England glücklicherweise gar kein Problem: wir haben Peregrine Hall in Lostwithiel gefunden, wo wir neben einem wunderschönen Haus mit parkähnlichem Garten auf nette Vermieter trafen mit drei eigenen Hunden, einer Katze, sechs Tauben, drei Peacocks und freilebend Füchse, Rehe und Dachse. Ein perfektes Setting, viel zu lernen und riechen für unsere Hunde, besonders für Klein-Carla.

Dass eine Autofahrt in unserem Bus mit vier Hunden unkompliziert geht, wußten wir schon. Nun waren aber  noch Hotel in Calais und Tunnelzug zu meistern. Für Carla war die Hotelhalle mit vielen Leuten, zahlreichen Hunden schon recht ungewöhnlich. Es hat sie fast ein wenig aus ihrer sonst beachtlichen Ruhe gebracht. Auf der Rückreise war sie deutlich entspannter. Carla lernt sehr schnell.

Cornwall ist für uns und die Hunde selbst im englischen Winter ein bevorzugtes Urlaubsziel: traumhafte Landschaft, endlose Wanderwege mit schöner, stetig wechselnder Aussicht und ein hundefreundliches Umfeld. Unerfreuliche Hundebegegnungen haben wir dort nie erlebt. Wenn in GB ein Hund unangeleint auf uns zu kam, war er immer freundlich. Wenn die Leute ihren Hund an der Leine hatten, hatte es seinen Grund. So hätte ich es hier auch gerne.

Und nicht zu vergessen: unser Lieblingsziel aus dem Großangebot von National Trust: Lanhydrock mit seinem Schloß und seinem sehr großen Park, in dem Hunde herzlich willkommen sind und wo man viele „Kumpel“ trifft.

Gleichfalls beliebt: Wanderwege und die Schafe um die Duchy of Cornwall. Ganz etwas Neues für Carla. Wie schön, dass unsere Entlebucher alle vier keine Neigung zum Jagen haben. Spannend fand Carla es schon.

Abends waren alle Hunde froh über ein gemütliches englisches Heim und einen vollen Napf.